Bullshit Slam

SPIEGEL online berichtet über den Bullshit Slam in Hamburg.

“Für so viel Bullshit riecht Jan-Philipp Wendenschloss erstaunlich gut. Der smarte “Senior Principal” in Dreiteiler und Karokrawatte umkreist mit heftigen Schritten ein Flipchart. Für seine “rock solid Status-Quo-Analyse” lädt er sein Publikum ein “gemeinsam in die Helikopterperspektive” zu gehen. Bisher laufe doch einiges “suboptimal” in seiner “Konzern AG”.

 Mit rotem Marker malt der Ex-McKinsey-Berater ein “Reach-Bild”, ein etwas schiefes Koordinatensystem: Oben der “success”, unten die Zahl der Meetings. Eigentlich sollte der “success” mit jedem Meeting steigen, doch statt “results” wird bisher nur Bullshit produziert. Wer dafür verantwortlich ist, kann man sich denken. Bullshit im Stakkato ist die Spezialität des Managers. Für die Lösung tritt Wendenschloss ganz nah an den Bühnenrand: ‘Wir brauchen besseren Bullshit’.” weiterlesen
Bullshit Slam

Bullshit im Wall Street Journal

Stefanie Blien schreibt über unser Buch für das Wall Street Journal Deutschland:

“Bullenkacke. Ein solcher Titel würde es auf keinen Buchdeckel schaffen: Auch Lesungen mit diesem Namen sind eher unüblich. Der englische Begriff scheint hingegen salontauglich. „Kein Bullshit. Was Manager heute wirklich können müssen“, heißt das Werk zweier Berater, das diesen Herbst auf den Markt gekommen ist. „Schluss mit dem Bullshit“, fordert eine andere Neuerscheinung, geschrieben von zwei Wissenschaftsjournalisten. Hört auf mit der Phrasendrescherei – das ist die zentrale Forderung beider Autorenduos. Doch damit enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Die Berater und Unternehmer, Markus Baumanns und Torsten Schumacher, richten sich mit ihren Thesen an Manager, die sich angesichts von Arbeitsverdichtung, globalen Märkten oder eines schnelleren Arbeitstempos überfordert fühlen. Max Rauner und Tobias Hürter wenden sich mit „Schluss mit dem Bullshit“ an ein breiteres Publikum. Sie sezieren Beispiele aus dem täglichen Leben und nehmen vermeintliche Wahrheiten auseinander, die keiner mehr in Frage stellt, weil sie 1000-fach nacherzählt wurden. Deshalb, so zeigt das Buch, müssen sie aber noch lange nicht wahr sein.” Weiterlesen hier


Neurobullshit

“Neurowissenschaftler” wollen zum Tag der Putzfrau im Auftrag der der Firma Kärcher (Reinigungstechnik) festgestellt haben, dass “die Verwendung von Reinigungstechnik im Vergleich zur manuellen Arbeit eine signifikant höhere Anziehungskraft auslöst.” Natürlich kommen auch die Wörter Nucleus Accumbens, Schokolade und Belohnungssystem im Text vor (allerdings kein Sex).An dieser Stelle sollte man vielleicht daran erinnern, dass Hirnforscher auch schon mal einem toten Lachs Bilder gezeigt und signifikante Ergebnisse erzielt haben (http://bit.ly/lachshirn).

Hier gehts zur Pressemitteilung.


Tobias Hürter im Nordwestradio

Was ist Bullshit? Warum hat Wittgenstein die Bullshit-Jagd übertrieben? Wann ist Bullshitten tolerierbar? Wie bullshitten Politiker? Und wie sähe eine Welt ohne Bullshit aus? Darüber sprechen Tobias Nagorny und Tobias Hürter in der Sendung “2 nach 1″ im Nordwestradio. Die Sendung (25 Min.) kann man auf Soundcloud oder im Archiv des Nordwestradios ohne Musik nachhören.

LogoRB