Bullshit im Wall Street Journal

Stefanie Blien schreibt über unser Buch für das Wall Street Journal Deutschland:

“Bullenkacke. Ein solcher Titel würde es auf keinen Buchdeckel schaffen: Auch Lesungen mit diesem Namen sind eher unüblich. Der englische Begriff scheint hingegen salontauglich. „Kein Bullshit. Was Manager heute wirklich können müssen“, heißt das Werk zweier Berater, das diesen Herbst auf den Markt gekommen ist. „Schluss mit dem Bullshit“, fordert eine andere Neuerscheinung, geschrieben von zwei Wissenschaftsjournalisten. Hört auf mit der Phrasendrescherei – das ist die zentrale Forderung beider Autorenduos. Doch damit enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Die Berater und Unternehmer, Markus Baumanns und Torsten Schumacher, richten sich mit ihren Thesen an Manager, die sich angesichts von Arbeitsverdichtung, globalen Märkten oder eines schnelleren Arbeitstempos überfordert fühlen. Max Rauner und Tobias Hürter wenden sich mit „Schluss mit dem Bullshit“ an ein breiteres Publikum. Sie sezieren Beispiele aus dem täglichen Leben und nehmen vermeintliche Wahrheiten auseinander, die keiner mehr in Frage stellt, weil sie 1000-fach nacherzählt wurden. Deshalb, so zeigt das Buch, müssen sie aber noch lange nicht wahr sein.” Weiterlesen hier

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>